© Paul Heartfield

Kennt ihr dieses Gefühl? Wenn es euch warm wird und ihr euch total aufgehoben und glücklich fühlt? Ich bin mir ziemlich sicher, ihr kennt es. Ich kann mir es nicht erklären, aber genau diese Stimmung kommt bei mir hoch, wenn ich mir einen bestimmten Song von The Leisure Society anhöre. Um ehrlich zu sein handelt es sich vor allem um die ersten 13 Sekunden des Tracks Fight For Everyone.

Aber warum nur? Ich höre mir den Beginn immer wieder an – und voilà es passiert ständig wieder! Mein Körper muss mit diesen Klängen wohl etwas total positives verbinden. Die Akkorde des Klaviers in Kombination mit der Trompete, das ist es! Wie der Zuckerguss der Crèmeschnitte. Gespannt warte ich nun wie sich der Song weiterentwickelt. Zum einen höre ich dieses, doch eher kitschige Keyboard (welches mich schwer an meine Kindheit in den 90ern erinnert) und ein elektronisches Drum-Pad, brrr. Dennoch, es fühlt sich so aufgehoben an. Eventuell liegt es an den Kindheitserinnerungen? Man sagt ja, dass alles was einem an die Kinderstube erinnert, tendenziell glücklich stimmt.

Für mich hat die Englische Indie-Folk Band den hässlichen Montagabend auf alle Fälle doch noch gerettet. Ich mein hallo, Schnee Ende April?! Muss nicht sein! Ich schenke dem Song noch einige Repeat Momente und fühle mich eine Runde aufgehoben. Feel abrogated, „Feel Better“!