Vom 26. – 28. Juli 2018 hissten die Piraten des Mutterschiffs ihre Flagge in Menziken um ihr Festival durchzuziehen.

Wir waren ebenfalls vor Ort und berichten euch über dieses kleine, aber feine Festival. Diesmal wollen wir jedoch nicht selber über die Bands, das Ambiente und die Organisation schreiben. Dieses Mal haben wir Stimmen von Besuchern und Bands gesammelt, welche das erste Mal vor Ort waren.

„Fernab des Trubels, an einem idyllischen Ort, liegt das Mutterschiff Openair. Die aussergewöhnliche Lage hat sich das Team des Openairs zu eigen gemacht und etwas ganz besonderes aus dem Boden gezimmert. Nebst der Location ist auch das Line-Up sehenswert. Mit Catalyst, The Next Movement oder auch Tim Freitag wurde stets für Abwechslung gesorgt.“ – Natalie von Music feels better together

„Im Mutterschiff steckt unglaublich viel Herzblut. Es spielten grossartige (noch) unbekannte Bands, Hamburger und Cupcakes schmeckten lecker, die Menschen waren alle freundlich, es gab eigens gebrautes Mutti Bier und sogar feinen Kaffee. Und das alles in einem wunderschön gestalteten Festivalgelände. Danke Mutterschiff – du bist die grosse Perle unter den kleinen Festivals!“ – Dinah aus Bern

„Ich möchte mich an dieser Stelle noch für eure tolle Gastfreundschaft und das geile Line-up vom Freitag bedanken, allererste Sahne! Das Essen war super, mit viel Liebe gemacht und es schmeckte hervorragend. Das Bier schmeckte sowieso. Die Drinks kamen gut sortiert daher, einzig der Caipi im Plastikbecher… ich habe noch keine dritten Zähne, daher hätte es auch ein abwaschbares Glas sein dürfen, aber ist okay. Mit der Deko habt ihr euch die Messlatte echt hoch angelegt und die Wasserspiele… ach Herz, was willst du mehr? Bestenfalls noch weniger geruchsintensive Stehpinkler-Sammler… aber das ist Klagen auf hohem Niveau. Die Beschallung vor der Hauptbühne fand ich ebenfalls sehr gut gelöst: Nahe an der Stage wars fast kuschelig leise, ab 3 Meter war es dann für die Hörgeräte Fraktion angenehm und weit hinten, unterm süssen rot-schwarzen Longdrink-Schirmli, konnte man sich wunderbar auf einem Jutesack hinfläzen und mit dem Geländer vor der Brust den breiten Tönen der Schoggi-Toten hörcheln und sie auf Distanz geniessen… Kurzum: Es war mir eine grosse Freude und ein Vergnügen, beim Mutterschiff Gast zu sein und sich als ein solcher zu fühlen. Obwohl ich auf der Gästeliste von Churchhill war, zog ich es vor, euch über den 50-er Club zu unterstützen – denn die Guten werden zu wenig unterstützt in der Schweiz -… und ich muss resümierend zugeben, dass sich das wirklich gelohnt hat, vielen lieben Dank!“ – Auszug aus einem Mail von Hansjörg

„Vielen Dank nochmals für die Einladung :) Wir hatten einen super Abend. Wir wünschen dem Mutterschiff Team einen guten zweiten Openairtag :-)“ – Eyebrows of Death

„Tolles Team, super Ambiente, gute Stimmung… ein Juwel der Schweizer Openairszene“ – Bookingagent eines Künstlers

„Meine Kollegin und ich waren von den letzten drei Konzerten begeistert, ebenso von der Organisation und dem liebevoll gestalteten Ambiente. Kompliment“ – Philipp von Music feels better together

Eigentlich gibts diesen Aussagen nichts hinzuzufügen und ich verzichte deshalb auf eine Punkteverteilung.